Engagement – nachhaltig.

Für alle gut – weltweit.

Solarstrom für die Schule in Kooki, Uganda

Die 500 Internatsschüler in Kooki/Uganda, haben endlich Strom in ihrer Schule. Obwohl die Berufsschule an kein Stromnetz angeschlossen ist, können die Schüler nun auch in den Abendstunden das Licht anschalten – dank Strom von ihrem Dach. In Zusammenarbeit mit der SMA Solar Technology AG haben wir eine netzunabhängige Solarstromlösung entwickelt. Diese Art der Energiegewinnung und Speicherung nennen wir „Inselsystem“. Mit dieser Technik kann der vom WechselrichterWechselrichter
Solarmodule erzeugen Gleichstrom. Um diesen in das öffentliche Netz einspeisen zu können, muss er in Wechselstrom umgewandelt werden. Die Umwandlung wird mit Wechselrichtern ermöglicht. Der Wechselrichter erfüllt noch weitere Funktionen: Er überwacht das Stromnetz auf Störungen und gewährleistet so den Schutz der PV-Module gegen Überspannungen aus dem Netz und bei Gewitter. Die Solaranlage schaltet bei Ausfall des Netzes ab. Zudem werden im Wechselrichter Betriebsdaten aufgezeichnet, um den Betrieb der Photovoltaikanlage und gleichermaßen das Auftreten von Störungen zu analysieren. Die Wechselrichter sind für den Ertrag einer Solaranlage von großer Bedeutung. Je nach Wetter kann es zu schnell wechselnden Einstrahlungsverhältnissen kommen, die die Leistung des PV-Generators beeinflussen. Für eine reiche Energieausbeute muss sich der Wechselrichter anpassen, also immer den Punkt maximaler Leistung (MPP = Maximum Power Point) finden. Man redet dann vom MPP-Tracking. Der MPP-Spannungsbereich gibt an, in welchen Grenzen die optimale Leistungsanpassung erfolgt.
umgewandelte Strom sofort verbraucht werden. Wird die Energie nicht in vollem Umfang benötigt, kann der erzeugte Strom in einer Solarbatterie zwischengespeichert werden. Damit steht Strom zur späteren Nutzung zur Verfügung und erleuchtet in den Abendstunden die Klassenräume. Mit der Bereitstellung und Installation dieser Anlage unterstützen wir das Hilfsprojekt des Vereins Together – Hilfe für Uganda, der die Berufsschule gebaut hat.

 

Solarstrom für das Hospital auf Nosy Faly, Madagascar

Auf dem Dach des Hospitals der Insel Nosy Faly wurde eine Photovoltaikanlage installiert, um Licht und Notversorgung auch nachts gewährleisten zu können.
Die gewonnene Elektrizität wird in Batterien zwischengespeichert und ist so bei Dämmerung und Dunkelheit nutzbar. Diese Systeme liefern Strom ohne die Anbindung an ein örtliches Stromnetz. Da diese unabhängig arbeiten, tragen sie den Namen „Inselsystem“. Die Leistungsfähigkeit der Photovoltaikanlage beträgt 1,80 kWp.


Solarstrom für die Universität der Region Diego Suarez, Madagascar

Auf der Universität der Stadt Antsiranana (Diego Suarez) mit ca. 80.000 Einwohnern, wurde eine Photovoltaikanlage mit einer Leistungsfähigkeit von 2,475 kWp installiert. Diese ermöglicht den Studenten Schulungen und Lehrgänge auch in den Abendstunden und bei Licht abhalten zu können. Die technische Auslegung erfolgte als Inselsystem.


Solarstrom für die Dorfschule in Antalaha, Madagascar

Nahe der s.g. „Hauptstadt der Vanille“ Antalaha wurde auf der Schule eines Dorfes eine Photovoltaikanlage mit einer Leistungsfähigkeit von 1,80 kWp installiert.
Die Elektrifizierung mittels eines Inselsystems verbessert die Schulungsmöglichkeiten und unterstützt die Schüler und Lehrer auch in den frühen Morgenstunden und am Abend bei der Alphabetisierung von Erwachsenen, der Lehrerausbildung und Schulungsseminaren.

Die Komponenten wurden bereitgestellt von:

  • Solarworld (Module)
  • SMA (Batterien & Wechselrichtertechnik)
  • Solartechnik Stiens (Montagesystem und Verkabelung DC)

Vor Ort erfolgte die Installation durch engagierte Mitarbeiter der Unternehmen SMA Solartechnology AG, Solartechnik Stiens, sowie freiwilligen Helfern von SES – der Stiftung „Senior Expert Service“. Bei der Montage und Integration der Anlagen in das tägliche Leben waren die helfenden Hände von SES unerlässlich. Diesen Helfern gilt unser ganz besonderer Dank.

Solarstrom für die Werk-Hilfe e.V. in Calden, Deutschland

Täglich gut versorgt und ein Stück unabhängiger sind zukünftig die Bewohner der Wohn- und Fördereinrichtung. Solartechnik Stiens stellt den Behinderten und älteren Menschen im Rahmen eines Initiativprojektes eine Photovoltaikanlage bereit. Nach der Installation wird diese Anlage 13,5 kWp leisten und das hausinterne Projekt „E-Mobilität“ mit Strom versorgen. Wir freuen uns über die Möglichkeit, dieses Mobilitätsprojekt zu unterstützen und über die uns entgegengebrachte Dankbarkeit der Behinderten und älteren Menschen, die aktiv an der Ausgestaltung des Projektes teilhaben. Dieses lokale Projekt ist am Ende eine ganz besondere Erfahrung für alle.